Als „Voreiter für andere Büchereien und als Aushängeschild der Stadt“ bezeichnete Oberbürgermeister Frank Dehmer am Montag die Stadtbücherei Geislingen.

Die einzige re-re-zertifizierte Bücherei in Deutschland

Anfang des Jahres erhielt diese zum dritten Mal in Folge das Zertifikat „Ausgezeichnete Bibliothek“ vom Institut für Qualitätsmanagement und Organisationsentwicklung an der Hochschule der Medien Stuttgart – und das als einzige Bücherei in Deutschland. Die offizielle Übergabe der Urkunde fand am Montag im Kapellmühlsaal statt.
Büchereileiter Benjamin Decker erklärt, weshalb er und seine Mitarbeiterinnen sich diese viele Arbeit machen: „Weil wir damit auf der Höhe der Zeit bleiben.“

Vorgaben des Zertifikats sind ausgeklügelte Strategie

Dank des ausgeklügelten „Strategiepapiers“ habe sich die Stadtbücherei den gesellschaftlichen Veränderungen des letzten Jahrzehnts angepasst. „Früher haben wir überlegt, welche Bücher wir kaufen und wie wir sie präsentieren“, sagt Decker und ergänzt: „Heute sind wir die gute Stube der Stadt, zu der jeder kommt – unabhängig vom Alter, Herkunft oder sozialem Status.“

Wer mehr wissen will: in der Mittwochsausgabe der GZ (10.April 2019) berichten wir darüber

Team der Bibliothek und Art des Zertifikat

Zum Bibliotheksteam um Benjamin Decker gehören die Bibliothekarinnen Michaela Köpf und Daniela Scheller, sowie Felicitas Geiger, Jessica Jauß, Tina Göllner und Christine Vater (alle Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste).
Das Label „Ausgezeichnete Bibliothek“ ist ein umfassendes und ganzheitliches Leitkonzept für das Qualitätsmanagement einer Bibliothek. In neun Themenfeldern wird die Arbeit geprüft.
Das Zertifikat basiert auf den in Wirtschaft und Verwaltung international anerkannten Qualitätsmanagementssystemen.