Der Liebherr-Standort Ehingen hat einen neuen Großauftrag erhalten. Die Firma Maxikraft erwirbt Neukrane und Inzahlungnahmen im Wert von rund 100 Millionen. Maxikraft-Inhaber Maik Kanitzky hat in den vergangenen Jahren regelmäßig Großaufträge bei Liebherr platziert. Seine Firma investiert kontinuierlich in neue Mobil- und Raupenkrane, um die Flotte der Unternehmensgruppe immer auf dem neusten technischen Stand zu halten, heißt es in einer Pressemitteilung.

Moderne Kranflotte

Liebherr hat jetzt den LR 1700-1.0 auf der Bauma in München an Maxikraft übergeben. „Wir setzen auf eine moderne und wirtschaftliche Kranflotte mit innovativer Technik“, erklärt Kanitzky. Deshalb seien kontinuierliche Neuinvestitionen für die Firma sehr wichtig. „Die neuen Krane werden junge Gebrauchtkrane vergleichbarer Größe in unserem Fuhrpark ersetzen“, sagt der Firmenchef.
Mit Liebherr bestehe seit 30 Jahren eine enge Partnerschaft. Das Gesamtgeschäft summiere sich diesmal auf rund 100 Millionen Euro. Die neuen Krane werden innerhalb der nächsten zwölf Monate ausgeliefert und gehen an sämtliche Niederlassungen der Firmengruppe: Maxikraft, Maximum, Kranlogistik Sachsen, Kranlogistik Lausitz und Treffler.

Highlight auf dem Messestand

Der LR 1700-1.0 sei eines der Highlights auf dem Liebherr-Messestand, berichtet das Ehinger Unternehmen. Der auf 94 Meter Höhe aufgebaute Raupenkran sei mit rund 730 Tonnen nicht nur das schwerste Exponat auf dem Liebherr-Messestand, sondern auch auf der gesamten Bauma.
Der LR 1700-1.0 vereinige die Vorteile des wirtschaftlichen Transports von Raupenkranen der 600-Tonnen-Klasse mit der Leistungsfähigkeit von Gittermastkranen der 750-Tonnen-Klasse. Zudem verfügt er über alle Innovationen der Liebherr-Raupenkran-Entwicklungen der vergangenen Jahre. Damit ist er weltweit flexibel und universell einsatzbereit, beispielsweise in der Industrie, der Chemie und bei der Montage von Windenergieanlagen.

Firmengruppe mit fünf Unternehmen

Im Februar dieses Jahres hat Maxikraft sein 30-jähiges Bestehen gefeiert. Zur Firmengruppe gehören fünf Unternehmen, welche die Gebiete Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Brandenburg, Berlin, Niedersachsen und Bayern mit insgesamt 23 Niederlassungen abdecken. Die Unternehmensgruppe hat langjährige Erfahrung im Bereich Krandienstleistungen und Schwertransporte. Es stehen Teleskop-, Gitter- und Raupenkrane von 25 bis 1000 Tonnen Traglast sowie Straßentransporttechnik bis 300 Tonnen Nutzlast für jeden Einsatz bereit.

Zahlen und Fakten: Das ist Liebherr in Ehingen

Das Ehinger Liebherr-Werk zählt eigenen Angaben zufolge zu den weltweit führenden Herstellern von Fahrzeugkranen. Einige Zahlen und Fakten zu dem Unternehmen:
  • Gründung: 1969
  • Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: 3990
  • Gesamtfläche: 937.000 Quadratmeter
  • Überbaute Fläche: 249.000 Quadratmeter
  • 30.000 Mobilkrane aus Ehingen weltweit im Einsatz