Wie der Allgäu-Airport mitteilt, ist am Flughafen Memmingen ein Flugzeug nach der Landung auf dem Weg zum Terminal vom Rollweg abgekommen. Der Airbus A321 der ungarischen Fluggesellschaft Wizz Air aus Sofia mit der Flugnummer W64339 sei zunächst ohne Probleme in Memmingen gelandet, hieß es. Doch in einer Kurve sei der Pilot mit einem Rad in den unbefestigten Bereich des Rollwegs geraten und im Erdreich festgesteckt. Die Feuerwehr rückte an.

Feuerwehr holt Passagiere aus dem Flugzeug

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Alle 216 Passagiere und die Crew konnten das Flugzeug über die Feuerwehrpassagiertreppe verlassen und wurden mit Bussen ins Terminal gebracht.

Memmingen

Der Airbus wurde nach Absprache mit der Fluggesellschaft und von der Memminger Flughafenfeuerwehr freigeschleppt und umgehend von Flugzeugtechnikern überprüft. Ob Schäden an der Maschine entstanden, wurde nicht bekannt. Die Bergung des Fliegers dauerte rund drei Stunden, was anfangs zu Beeinträchtigungen im Flugbetrieb führte.

.„Wir entschuldigen uns bei den betroffenen Passagieren für die Unannehmlichkeiten“, betonte ein Sprecher der Fluggesellschaft. Die Passagiere mit Flugziel Sofia konnten ihren Flug am Freitagmorgen mit einer Ersatzmaschine antreten.

Der 2003 gegründete Billigflieger Wizz Air ist nach eigenen Angaben der „größte Low-Cost-Carrier Mittel- und Osteuropas“. Die Airline habe Wizz Air über 600 Strecken und 25 Flughäfen im Programm und bietet seit August 2009 Flüge von Memminge aus an.