Feueralarm und danach mächtig Aufregung in der Nacht zum Sonntag in einem Neu-Ulmer Hotel: Dort hatte ein, wie sich zeigte, stark alkoholisierter 22-Jähriger gegen 1.30 Uhr den Brandmelder ausgelöst. Aus Sorge um einen ebenfalls betrunkenen Bekannten, wie er den Beamten erklärte, habe er sich nicht anders zu helfen gewusst. Der 19-Jährige öffne die Zimmertür nicht, reagiere nicht aufs Klopfen und gebe keinen Ton von sich. Als die Polizisten die Tür vom Personal öffnen ließen, schlummerte der junge Österreicher tief. Auf dem Zimmertisch fanden die Beamten Betäubungsmittel. Eine Anzeige erwartet beide Männer, ersteren wegen „missbräuchlicher Verwendung“ des Alarms.