Ulm / swp

Eine Fahrkartenkontrolle in der Straßenbahn ist am frühen Samstagabend in der Innenstadt eskaliert. Bei der Schlägerei, an der auch eine Frau beteiligt war, wurde ein 49-jähriger Kontrolleur leicht verletzt. Der Kontrolleur war gegen 17.30 Uhr in einer Straßenbahn der Linie 2 seiner Arbeit nachgegangen. Am Hauptbahnhof erwischte er einen 50-Jährigen, der offenbar ohne Fahrschein unterwegs war. Dessen Begleiterin versuchte allerdings, die Kontrolle zu verhindern und griff den Kontrolleur an, teilt die Polizei mit. Die 40-Jährige ging auf den Kontrolleur los, fasste ihn am Hals und drückte ihn gegen eine Haltestange, sodass ihr Begleiter aussteigen konnte. Das war allerdings erst der Anfang des Gerangels, denn der angegriffene Kontrolleur wehrte sich. Er machte sich los und stieß die Frau von sich, die daraufhin zu Boden fiel. Anschließend griff der Kontrolleur nach dem flüchtenden Schwarzfahrer und zog ihn zurück in die Straßenbahn.

Polizei sucht Zeugen

Der Mann schlug nun ebenfalls nach dem Kontrolleur. Er traf ihn laut Polizei im Gesicht und beschädigte dabei auch die Brille des Mannes. Im Verlauf des anschließenden Gerangels schlugen der 50-Jährige und seine Begleiterin auf den Kontrolleur ein und verletzten ihn dabei leicht. Zudem stieß der ertappte Schwarzfahrer Bedrohungen gegenüber dem Kontrolleur aus. Das Polizeirevier Ulm-Mitte nahm inzwischen die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung auf. Fahrgäste und andere Zeugen, die Beobachtungen zu dem Vorfall in der Straßenbahn gemacht haben, werden gebeten, sich unter Tel. (0731) 188 33 12 bei der Polizei zu melden.

Das könnte dich auch interessieren

Der Unfall ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Leipheim und dem Autobahnkreuz Ulm/Elchingen.

Brand in der Wagnerstraße Ulm: Auto komplett ausgebrannt

Am Samstagabend musste die Feuerwehr zu einem Brand in der Ulmer Weststadt ausrücken. Aus einem Auto schlugen Flammen.