Auf der A8 haben Ulmer Zollbeamte am Sonntag auf Höhe Dornstadt bei drei Reisenden illegale Drogen gefunden.

In einem Reisebus aus Amsterdam führte ein 35-jähriger Mexikaner mehrere Gramm Marihuana und Haschisch mit sich. Bei einem 23-jährigen Kroaten fanden die Zöllner vier Gramm Marihuana.

In einem anderen Fernbus hatte ein 26-jähriger Deutscher neun Gramm Haschisch und Marihuana sowie 120 Gramm sogenannter Magic Mushrooms im Gepäck.

Spürhunde halfen bei der Suche

Die Beamteten leiteten gegen alle Beschuldigten ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Alle illegalen Drogen wurden beschlagnahmt.

Bei ihrer Suche unterstützte die Zöllner ein Spürhunde-Team. Weitere Reisende räumten bei der Kontrolle ein, vor kurzem Rauschgift konsumiert zu haben. Bei diesen Personen konnten die Beamten jedoch keine illegalen Drogen finden.

Im Fall von Cannabisprodukten kann die Staatsanwaltschaft ein Verfahren unter bestimmten Bedingungen einstellen. Dazu zählt, dass es sich nur um eine geringe Menge Cannabis für den Eigenbedarf handeln darf. In verschiedenen Bundesländern gelten dabei unterschiedliche Grenzwerte – in Baden-Württemberg liegt die Grenze in der Praxis bei 6 Gramm.

Das könnte dich auch interessieren: