In der Nacht auf Sonntag war die Polizei im Dauereinsatz im Disco-Viertel an der Lessingstraße. Dort fühlte sich zunächst gegen 2.30 Uhr eine 18-jährige Frau belästigt, die wegen ihres hohen Alkoholkonsums aber nicht mehr schildern konnte, weshalb sie zuvor mit einem Gleichaltrigen in Streit geraten war. Äußerlich verletzt wurde die Frau nicht, wie die Neu-Ulmer Polizei mitteilt. Nur knapp 45 Minuten später gegen 3.15 Uhr fielen in der Diskothek zwei 23 und 26 Jahre alte Männer aus Blaustein unangenehm auf. Auch die beiden waren offenbar deutlich betrunken, pöbelten und randalierten so sehr, dass sie von Sicherheitskräften ins Freie befördert wurden. Dabei schlug der 23-Jährige einem Disco-Mitarbeiter mit der Faust ins Gesicht und wollte anschließend flüchten. Wegen seiner Trunkenheit aber stürzte er eine Treppe hinunter und verletzte sich dabei so schwer, dass er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Als zwei Polizeibeamte den Vorfall aufnehmen wollten, wurden sie von dem 26-jährigen Freund des gestürzten Mannes übel beschimpft.

Faustschlag ins Gesicht verpasst

Wegen dessen uneinsichtigen und aggressiven Verhaltens wurde er zur Ausnüchterung über Nacht in die Zelle der Polizeiinspektion gesteckt. Anderthalb Stunden später gegen 4.45 Uhr musste die Polizei erneut in die Discothek an Lessingstraße ausrücken. Zwei Männer gerieten aneinander. Im Verlauf des Streits hat ein bislang unbekannter Mann einem anderen einen Faustschlag ins Gesicht verpasst und so große Wirkung erzielt, dass der 21-Jährige ins Krankenhaus gebracht werden musste. Vom Täter fehlt jede Spur. Worum es bei dem Streit gegangen war, ließ sich noch nicht ermitteln.

Das könnte dich auch interessieren

Blaubeuren

Hamburg