Nach Angaben der Polizei vom wurde der Brand gegen 19:36 Uhr am Donnerstagabend auf der Leitstelle gemeldet. Eine Anwohnerin hatte den Feuerschein bemerkt und Alarm geschlagen. Die Feuerwehr rückte in die Königsberger Straße in Bellenberg mit einem großen Aufgebot an Einsatzkräften und Fahrzeugen aus, um das Feuer zu löschen.

Die Flammen loderten einem Augenzeugen zufolge meterhoch in den Himmel, das Gebäude stand bereits im Vollbrand. Da der zweistöckige Bau, in dem früher eine Wäscherei untergebracht gewesen war, seit geraumer Zeit leer stand, waren keine Menschen im Inneren durch das Feuer gefährdet. Gebäude war etwa 100 Jahre alt.

Anwohner in Bellenberg vor Rauch gewarnt

Nach kurzer Zeit habe der Dachstuhl vollständig in Flammen gestanden, das Feuer griff auch auf das Nebengebäude über. Die Polizei wies Anwohner per Lautsprecherdurchsagen und Radiodurchsagen wegen der starken Rauchentwicklung Fenster und Türen geschlossen zu halten. Das brennende Gebäude befindet sich mitten in einem Wohngebiet in Bellenberg. Eine Gefahr für die Bevölkerung habe jedoch nicht bestanden, hieß es am Freitagmorgen.

Halle in Bellenberg nach Brand völlig zerstört

Feuerwehr- und Rettungsdienst waren mit 126 Kräften im Einsatz und konnten den Brand löschen. Verletzt wurde niemand, die Lagerhalle wurde durch das Feuer komplett zerstört. Es entstand ein hoher Sachschaden, der nach ersten Schätzungen bei etwa 300.000 Euro liegt.

Die Brandursache war auch am Freitag noch nicht bekannt. Der Kriminaldauerdienst Memmingen nahm am Abend erste Ermittlungen auf. Die Kriminalpolizeiinspektion Neu-Ulm werde diese Ermittlungen nun weiterführen, berichtet die Polizei.