Mindestens 13.000 Euro Sachschaden sind bei einem Verkehrsunfall am Samstagabend in Ulm-Böfingen entstanden. Ein 47-jährer Mann war mit seinem Opel Corsa an der Einmündung der Ludwig-Beck-Staße auf die Heidenheimer Straße an der roten Ampel gestanden. Als diese pünktlich um 21 Uhr abgeschaltet wurde, missverstand er den Wechsel von Rotlicht auf gelbes Blinklicht und fuhr auf die Heidenheimer Straße ein. Dort wollte er in Richtung Stadtmitte abbiegen.

Bei seiner Vernehmung gab er später an, dass er davon ausgegangen war, dass die Ampel von Rot- auf Grünlicht gewechselt hatte. In die Heidenheimer Straße eingefahren bemerkte er ein aus Richtung Albeck anfahrendes Auto und hielt an. Die 72-jährige Fahrerin dieses Fahrzeuges erschrak durch das Fahrmanöver des Corsa und machte mit ihrem Toyota eine Vollbremsung. Die 19-jährige Fahrerin des hinter der Frau fahrenden Alfa bemerkte dies zu spät und fuhr auf den Toyota auf.

Bei dem Zusammenstoß wurden beide Fahrzeuge stark beschädigt. Ein auf dem Beifahrersitz des Toyota sitzender 22-jähriger Mann wurde bei dem Aufprall leicht verletzt.

Das könnte dich auch interessieren: