Man könnte es banal ausdrücken: Dass eine Flugreise gar nicht notwendig ist, um an einen schönen Ort zu gelangen. Der als Dichterfürst gepriesene Goethe hat das hingegen im Jahr 1827 viel schöner formuliert: „Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Gute liegt so nah.“ Damals haben noch keine demonstrierenden Teenager die Tatenlosigkeit der Politik in Sachen Klimawandel angeprangert, damals flogen dieselben Teenager aber auch noch nicht auf der Suche nach Zerstreuung allein oder mit ihren Eltern um die halbe Welt. Zu Goethes Zeiten war es, wie es heute noch ist: Das Glück liegt vor der Haustür, es möchte nur entdeckt werden. Deswegen möchten wir in diesem Jahr dieses Glück immer wieder und an unterschiedlichen Orten aufsuchen, zusammen mit unseren Abonnenten und deren Angehörigen. Wir veranstalten übers Jahr verteilt einige launige Events, den Anfang macht ein Ausflug nach Münsingen auf den ehemaligen Truppenübungsplatz, wo sich ehedem militärisch genutzte Offiziersgebäude, Stallungen, Casino, Lazarett, die Königliche Post und Quartiere für Mannschaftsdienstgrade sowie eine atemberaubend gepflegte Kulturlandschaft zu einem Gebäudeensemble mit dazugehörigem Park namens Albgut vereinen. Wir laden unsere Leser ein, mit uns am Mittwoch, 20. März, ab 16 Uhr all das zu besichtigen. Es wird eine Führung geben, die etwa eineinhalb Stunden dauert.

Und weil die dadurch gewonnenen Eindrücke die Gelegenheit brauchen, sich zu setzen, werden auch wir anschließend Platz nehmen und den Tag bei Getränken nach Wahl und schwäbischen Snacks ausklingen lassen. „Wir möchten damit unseren langjährigen und neuen Abonnenten einen Mehrwert bieten. Und wir wollen unsere Leser auch mal persönlich kennen lernen“, beschreibt es Verlagsleiter Tim Hager.

Nach dem Auftakt in Münsingen geht es in unregelmäßigen Abständen durch unsere Region. Die Touren haben das Motto „Meine Heimat“ und führen ganz im Goetheschen Sinne an die versteckten und nicht immer und für jeden zugänglichen Orte. „Wir wollen Erlebnisse bieten, die man sich nicht so leicht kaufen kann“, sagt Tim Hager, dem es wichtig ist, „die Region, also unsere Heimat, in den Vordergrund zu stellen.“

Acht Veranstaltungen wird es in diesem Jahr geben, die Kosten übernimmt selbstverständlich der Verlag. Wenn nötig, organisieren wir einen Shuttle-Service, Essen und Getränke gehören auch dazu. Vielleicht ist es einigen Lesern schon aufgefallen. Gestern war es der Fall, heute wieder: Im Blatt, entweder im Anzeigenteil oder auf einer der Lokalseiten, findet sich ein Coupon. Der dient zur Registrierung, denn wer an einer der Veranstaltungen dabei sein möchte, muss den Coupon vollständig ausgefüllt an uns zurücksenden oder in einer unserer Geschäftsstellen abgeben.

Obacht: Die Führung mit anschließendem schwäbischen Snack im Albgut Münsingen ist begrenzt auf 60 Teilnehmer. Es ist ratsam, sich möglichst früh anzumelden. Erhalten wir mehr Anmeldungen als Plätze, entscheidet das Losverfahren. Mit der Aktion „Meine Heimat“, so Tim Hager, „möchten wir uns für die Treue unserer Abonnenten bedanken.“ Der Verlag wünscht allen, die dabei sein möchten, viel Glück, wenn es darum geht, einen der freien Plätze ergattern zu wollen, und viel Spaß bei der Veranstaltung selbst.

„Meine Heimat“: Wie man sich anmelden kann


Wer dabei sein möchte, muss nur den Coupon ausfüllen, der in dieser Zeitung entweder im Anzeigenteil oder auf einer der Lokalseiten zu finden ist. Er dient zur Registrierung und muss vollständig an uns zurückgesendet oder in einer unserer Geschäftsstellen abgeben werden.

Die Führung mit anschließendem schwäbischen Snack im Albgut Münsingen, unsere erste Veranstaltung aus der Reihe „Meine Heimat“, ist begrenzt auf 60 Teilnehmer. Es ist ratsam, sich möglichst früh anzumelden. Erhalten wir mehr Anmeldungen als Plätze, entscheidet das Losverfahren.