Die Ermittlungen ergaben, dass es am 01.10.2020 zu einem Geschäft mit Betäubungsmittel kommen sollte. Ein 25-jähriger Tatverdächtiger aus Bayern fuhr nach Heidenheim-Schnaitheim um dort vermutlich Betäubungsmittel an einen 32-Jährigen und einen 48-jährigen Mann zu übergeben. Die beiden Männer im Alter von 32 und 48 Jahren sind nach bisherigen Erkenntnissen Teil einer im Raum Heidenheim ansässigen Rockergruppierung. Der Deal sollte nach bisherigen Erkenntnissen in einer Garage in Heidenheim-Schnaitheim stattfinden. Die Garage wurde nach einer richterlichen Anordnung durchsucht. Dabei wurden die drei Tatverdächtigen festgenommen. Die Ermittler fanden eine Substanz, bei der es sich mutmaßlich um Betäubungsmittel handelt. Ebenfalls konnte Bargeld in vierstelliger Höhe beschlagnahmt werden.

Drogen und Bargeld gefunden

Zeitgleich wurde in Zusammenarbeit mit der Kriminalpolizei Würzburg durch die bayrischen Beamten eine Durchsuchung in der Wohnung des 25-Jährigen durchgeführt. Dabei wurden geringe Mengen Betäubungsmittel und Bargeld gefunden. Die drei Tatverdächtigen wurden dem Haftrichter vorgeführt, der eine Untersuchungshaft für alle drei Fälle anordnete. Die mutmaßlichen Drogendealer wurden in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten verbracht.