Ja, es habe einige Hinweise aus der Bevölkerung gegeben, bestätigt Polizeisprecher Martin Raff auf Anfrage. „Eine heiße Spur war aber bisher leider nicht dabei.“ Wer die Hundewelpen im Straßengraben auf dem Lichtenbol entsorgt hat, bleibt also weiter unklar.

Keine äußeren Verletzungen

Auch was die Todesumstände der drei Welpen angeht, sind die Fragezeichen nicht gerade kleiner geworden: „Bei der Untersuchung des Welpen konnten keine äußeren Verletzungen festgestellt werden“, erklärt Raff.
Ob die Welpen jedoch etwa verhungert sind, schon tot waren, als sie in die Tüte gesteckt wurden, oder aber darin erstickten, habe sich nicht mehr herausfinden lassen.
Es ist damit nach wie vor offen, ob eine Misshandlung und ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz vorliegt, oder nicht.

Schnee verdeckt Hundeleichen

Auch die Hunderasse blieb unbekannt. Was jedoch klar ist: Die Welpen waren noch sehr jung: „Sie sind gerade erst geboren worden“, erklärt Raff. Wie er weiter mitteilt, lagen sie wohl schon längere Zeit im Straßengraben: „Aber erst als der Schnee schmolz, sind sie entdeckt worden.“

Das könnte dich auch interessieren: