Mindestens 18 Schüler und eine Lehrerin haben Atembeschwerden bekommen, nachdem eine Schülerin am Freitagvormittag Pfefferspray in einem Klassenzimmer im Limes-Gymnasium versprüht hat. Zum Zeitpunkt des Geschehens befanden sich nach Informationen der Polizei 27 Personen im Klassenzimmer. Die Polizei wurde gegen 10.45 Uhr informiert.

Motiv noch unklar

Der Rettungsdienst, der mit 31 Einsatzkräften anrückte, versorgte einige der Betroffenen ambulant. Die Lehrerin sowie sieben Schüler mussten noch in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und vier Einsatzkräften vor Ort und belüftete das Gebäude.

Für den Rest der circa 520 Schüler bestand keine Gefahr, der Schulbetrieb ging weiter. Das Motiv der Schülerin ist unklar. Sie wird von der Polizei noch zu einem späteren Zeitpunkt befragt.

Das könnte dich auch interessieren: