Für ausländische Touristen hat Baden-Württemberg so einiges zu bieten: Lovely Heidelberg, der (manchmal) tiefblaue Bodensee, das Ulmer Münster und natürlich – besonders für shopping-begeisterte Gäste – die Outletcity in Metzingen. Diese wollten am Dienstagvormittag offenbar auch drei amerikanische Touristen besuchen, weswegen sie in Plochingen auf einen Zug nach Metzingen warteten.
Ob sie dort am Ende ankamen, ist zwar nicht bekannt. Dass sie aber vorher noch als blinde Passagiere eine ganz besondere Sightseeing-Tour bekamen, bestätigt ein Bahnsprecher auf Nachfrage: In Plochingen stieg das Trio nämlich in einen Zug, allerdings nicht in einen Regionalzug nach Metzingen, sondern in einen ICE, der zu Testzwecken über die Neubaustrecke nach Ulm fuhr.
Und so konnten die drei Touristen einen exklusiven Ausblick genießen, den der Ministerpräsident, der Bahnchef und weitere geladene Gäste erst am Freitag zu Gesicht bekommen: die Fahrt durch die langen Tunnel im Albvorland und am Albaufstieg, die sieben Sekunden Ausblick von der Filstalbrücke, die Weiten der Schwäbischen Alb und das Ulmer Münster.
Feierliche Eröffnung am Freitag
Von der Bahn wurden sie dann freundlicherweise wieder mit zurück nach Plochingen genommen – ob sie während der Fahrt sogar noch im Bordbistro verköstigt wurden, ist jedoch nicht bekannt.
Feierlich eröffnet wird die neue Trasse am Freitag, die ersten regulären Züge verkehren dann ab dem Fahrplanwechsel am Sonntag über die Strecke.