Unterstützer wollen am Samstag (15 Uhr) vor der Justizvollzugsanstalt Stuttgart-Stammheim ihre Solidarität mit dem inhaftierten „Querdenken“-Gründer Michael Ballweg zeigen. Die Stadt erwartet einem Sprecher zufolge eine niedrige dreistellige Teilnehmerzahl. Anmelder seien zwei „Querdenker“-Initiativen. Einer der Mitorganisatoren der Demo sagte, angemeldet seien 300 Teilnehmer. „Da können auch einige Hundert mehr werden.“ Im Internet rufen die Organisatoren unter dem Motto „Free Michael Ballweg“ dazu auf, nach Stuttgart zu kommen. Erwartet werden Anreisende etwa aus Berlin.

Querdenker: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Michael Ballweg wegen Betrugs und Geldwäsche

Die Stuttgarter Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Betrugs und Geldwäsche gegen den 47-jährigen Ballweg. Dieser sitzt seit Mittwoch vergangener Woche wegen Fluchtgefahr in Untersuchungshaft. Bei den Vorwürfen gehe es um einen „höheren sechsstelligen Betrag“. Nach Angaben aus Justizkreisen besteht der Verdacht des Betruges in Höhe von rund 640.000 Euro, der Geldwäsche in Höhe von rund 430.000 Euro.
Ein Team von Verteidigern will unter anderem prüfen, inwiefern die Ermittlungen politisch motiviert sind. Die „Querdenken“-Bewegung hat sich im Zuge der Corona-Pandemie von Stuttgart aus in vielen deutschen Städten formiert. Die Anhänger demonstrieren immer wieder öffentlich gegen die politischen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus.