Ein 60-Jähriger ist bei einem schweren Lkw-Unfall bei Weingarten gestorben. Der Mann war mit seinem Lastwagen am Montag, den 24.10.2022, auf der Landstraße L317 zwischen Unterankenreute und Weingarten (Landkreis Ravensburg) unterwegs. Zu dem tödlichen Unfall ist es gegen 8 Uhr bei Neu-Haselhaus gekommen. Doch was genau ist passiert?

Wie kam es zu dem tödliche Lkw-Unfall bei Weingarten?

Nach bisherigen Informationen der Polizei fuhr der Mann mit seinem Lkw auf der L317 aus Richtung Unterankenreute kommend in Richtung Weingarten. In einer Linkskurve geriet es mit seinem Laster dann auf die Gegenfahrbahn – warum, ist bisher noch unklar. Dort prallte er mit dem Führerhaus gegen den Anhänger eines entgegenkommenden Lkws. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Zugmaschine seines Lkws aufgerissen und stark deformiert. Der Lkw kam schließlich teilweise von der Fahrbahn ab und im Straßengraben zum Stehen.

60-jähriger Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall bei Weingarten

Bei dem Unfall wurde der 60-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste ihn durch aufwändige technische Rettungsmaßnahmen befreien. Ein Notarzt war mit dem Rettungshubschrauber an die Unfallstelle geeilt, konnte bei dem verunglückten Mann jedoch nur noch den Tod feststellen.

Weiterer Lkw-Fahrer nach tödlichem Unfall bei Weingarten unter Schock

Der 55-jährige Fahrer des entgegenkommenden Lkws blieb körperlich offenbar unverletzt – erlitt aber einen Schock. Der Anhänger war mit Getränkekisten und Glasflaschen beladen, die sich bei dem Unfall auf der Fahrbahn verteilten.

Kleintransporter kracht in Unfall-Lkw bei Weingarten - Fahrer verletzt

Dem Lkw war ein 35-jähriger Kurierfahrer gefolgt und in das Heck gekracht. Dadurch wurde der 35-Jährige leicht verletzt. Er wurde zur weiteren Untersuchung vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

L317 nach tödliche Lkw-Unfall komplett gesperrt

Für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme musste die L317 voll gesperrt werden. Die Sperrung besteht nach wie vor, und ein Ende ist, Stand 13 Uhr, noch nicht in Sicht. Der Verkehrsdienst Ravensburg hat die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang aufgenommen, die auf Anordnung der Staatsanwaltschaft auch von einem Gutachter unterstützt werden.