Nach einem schweren Lkw-Unfall auf der A7 beim Virngrundtunnel am frühen Donnerstagmorgen ist die Autobahn dort vorübergehend komplett gesperrt. In den Morgenstunden gab es lange Staus in beide Fahrtrichtungen. Nachdem in Richtung Ulm eine Fahrspur wieder freigegeben werden konnte, hat sich der Stau dort nahezu aufgelöst.

Wie lange dauert die beidseitige Sperrung der A7 am Virngrundtunnel?

Noch am Donnerstagnachmittag um 14.30 Uhr – viele Stunden nach dem schweren Lkw-Unfall – ist die Autobahn 7 am Vierngrundtunnel gesperrt. Wie die Polizei mitteilt, ist aber in Richtung Ulm sowie in Richtung Würzburg jeweils nur noch die linke Fahrspur gesperrt. Der Verkehr kann somit auf den beiden rechten Fahrspuren und den Standstreifen die Unfallstelle passieren. Trotzdem gibt es in Richtung Würzburg noch immer einen langen Stau. Gute Nachricht: Die Bergungsarbeiten sind abgeschlossen und die Sperrung der A7 soll gegen 15 Uhr aufgehoben werden, so der Polizeisprecher.

Hoher Schaden und verletzter Lkw-Fahrer nach Unfall auf A7 am Vierngrundtunnel

Der Schaden bei dem Lkw-Unfall auf der A7 ist extrem hoch. Aktuell schätzt die Polizei diesen auf rund 350.000 Euro. Sowohl die Mittelleitplanke und der Lastwagen selbst, als auch die teure Fracht (Achterbahnteile) sind beschädigt worden.
Der Fahrer des Unfallwagens musste ins Krankenhaus gebracht werden und ist nach derzeitigem Erkenntnisstand schwer verletzt.

Was war auf der A7 am Vierngrundtunnel am 21.07. passiert?

Am frühen Morgen des 21.07.2022 hat es um kurz vor 5 Uhr auf der Autobahn A7 von Ulm in Richtung Würzburg kurz hinter dem Virngrundtunnel einen schweren Unfall gegeben. Ein Scania-Lkw ist erst von der Fahrbahn abgekommen und dann umgekippt.

Wie kam es zu dem Lkw-Unfall auf der A7 beim Virngrundtunnel?

Der Lkw kam bei dem Unfall zunächst nach rechts von der Straße ab, bevor er nach links zog und in die Mittelleitplanke krachte. Diese durchbrach der Sattelzug teilweise, sodass das Führerhaus auf den linken Fahrstreifen der Autobahn in Fahrtrichtung Ulm ragte. Der Lkw kam auf der Seite zum Liegen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Ursache war nach ersten Erkenntnissen ein geplatzter Reifen.

Hoher Schaden und langer Stau nach Lkw-Unfall auf A7

Der Lkw hatte Teile einer Achterbahn geladen, welche durch den Unfall auf die Fahrbahn fielen. Nach ersten Schätzungen wird von hohem Sachschaden ausgegangen. Die Autobahn war zunächst in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt. Mittlerweile rollt der Verkehr in Fahrtrichtung Ulm einspurig wieder an der Unfallstelle vorbei. Trotzdem gab es lange Staus in beide Fahrtrichtungen. Um kurz vor 8 Uhr staute sich der Verkehr dort jeweils über mehr als sechs Kilometer. Eine Umleitung in beide Fahrtrichtungen ist eingerichtet. Die Bergungs- und Aufräumarbeiten werden voraussichtlich noch bis mindestens 9.30 Uhr dauern.
Verkehrsbehinderungen zum Ferienstart in BW Das sind die Autobahn-Baustellen in den Sommerferien

Mühlhausen

Wir halten euch weiter auf dem Laufenden, sobald es neue Informationen gibt.