„Hallo, ich bin der Milas, ich bin 13 Jahre alt und meine Lieblingsfarbe ist blau“. Ein ganz normaler Satz, mit dem ein Junge sich allgemein vorstellt. Doch schon die nächsten Worte von Milas aus Karlsruhe in seinem Rap-Song erschüttern: „Meine Krankheit ist das Ewing Sarkom und das ist Krebs in den Knochen.“ So beginnt das Lied, mit dem der Junge seiner Mutter Mut machen wollte – für die Zeit nach seinem Tod.

Krebskranker Milas aus Karlsruhe ist gestorben

Jetzt ist Milas in der Nacht nach seinem 14. Geburtstag gestorben, berichtet die Nachrichtenagentur lsw. Milas sei jetzt auf dem Weg in sein Baumhaus, ließ Torsten Kreb vom Jugendtreff in Schifferstadt (Rheinland-Pfalz) am Samstag in Anspielung auf das Lied mitteilen.
Die Radiosender RPR1 und Radio Regenbogen hatten das Lied „In meinem Baumhaus“ am Mittwochmorgen, 12.10.2022, auf Wunsch des erkrankten Kindes gespielt.

Milas-Song bei Spotify: Erlös für Krebsforschung und Herzensprojekte

Torsten Kreb vom Jugendtreff in Schifferstadt (Rheinland-Pfalz) hatte den Angaben zufolge Milas gefragt, was ihm wichtig sei. Daraufhin habe er den Song geschrieben und sich darum gekümmert, dass der Junge das Lied mit dem Rapper Mr.EisT33 aufnehmen kann. Das Lied ist bei Spotify zu hören. Und es scheint ein Erfolg zu sein, mehr als 10.000 Mal wurde es bei dem Musikstreamingdienst schon angehört.
Die Einnahmen, die durch den Song zusammenkommen, sollen unter anderem der Krebsforschung zugutekommen. Torsten Kreb ergänzt, dass auf Milas‘ Wunsch hin ein Teil der Erlöse auch für weitere solcher Herzensprojekte verwendet werden solle.

Text und Refrain von „In meinem Baumhaus (für Milas)“

Geschrieben wurde das Lied von Björn Bug, Florian Seebach und Torsten Kreb, der Refrain lautet:
  • „Ich sitze irgendwann in meinem Traumhaus, hoch oben in den Wolken in meinem Baumhaus. Schick dir Regenbögen, denn dann lächelst du, 50 Jahre sind hier nur ein Tag und vorbei im Nu...“
  • Ein Ausschnit aus dem Liedtext: Deine Message werde ich tragen, nach draußen in die Welt. Ab sofort bist du auf ewig mein ganz großer Held. Hast mir die Augen geöffnet und ich sag dir wie es ist. Es klingt verrückt, du bist viel jünger, doch viel weiter als ich.
[...)
  • Es gibt zu viele Abenteuer, um die ganze Zeit traurig zu sein da draußen. Und ich bin so dankbar, dass ich Menschen um mich habe, die mir so ein schönes Leben erfüllen. Ich darf in meiner kurzen Zeit so ein erfülltes Leben haben und das ist nicht selbstverständlich. Viele Kinder und Erwachsene haben nicht das Glück wie ich.

Baumhaus als Symbol für den Himmel

Das Baumhaus sei für Milas der Himmel, in den er kommen wird und in dem er alle Menschen trifft, die vor ihm gestorben sind, hieß es zu der Aktion. Sein Wunsch sei es gewesen, seinen Song im Radio zu hören. „Diesen durften wir ihm erfüllen“, erklärte Moderatorin Miriam Hannah. Radio Regenbogen berichtete, Milas habe „für seine Beerdigung einen ganz besonderen Wunsch: Er möchte, dass seine Asche über dem Grand Canyon verstreut wird.“ Dafür habe seine Mutter noch Spenden gesammelt.