Sindelfingen / HZ Der SV Mergelstetten holte zwei erste Plätze bei den württembergischen Meisterschaften.

Für den SVM trat bei den Schülern die Damen-Gruppe mit Aelita Schelhorn, Christina Lust und erstmals als Oberpartnerin Johanna Pfau an. Die erfahrenen Unterpartner haben sich auf Grund der Verletzung ihrer eigentlichen Oberfrau Diana Lust (Verletzung) auf ein sehr spannendes Experiment eingelassen.

Bei den schweren Handstandpyramide hatte es Pfau mit dem Handstand in rund 3 m Höhe etwas zu eilig und konnte diesen nicht fixieren. Mit Platz drei ging es in die Tempoübung, in der es einfacher ist, den Obermann richtig zu werfen und zu fangen, wenn die Basis der Elemente stimmen. Da Pfau durch ihr sehr geringes Gewicht und Größe extrem hochflog, was das Publikum und Kampfgericht sehr beeindruckte, gab’s am Ende den verdienten ersten Platz. Der Fokus liegt aber auf den deutschen Meisterschaften im Mai.

Ebenfalls für den SV Mergelstetten gingen Linus Martin Monz mit Stella Finia Falch an den Start. Balance und Tempo liefen bei ihnen richtig gut, und das beste gemischte Paar Württembergs konnte sich unter den Augen des Landestrainers gut präsentieren. Auch neue Elemente und schwierige Schrittfolgen klappten sehr gut. Allerdings fehlte bei in der Kombiübung die Konzentration, sodass Falch stürzte. Kurz geschüttelt zog sie die Übung dann noch durch und konnte so den Gesamtsieg doch noch sichern. Platz eins war für die beiden der angemessene Lohn für einen letztlich tollen Wettkampf.