Uhingen Zwei Plätze frei bei Rundenhatz

Beim 24-Stunden-Lauf Ende September in Uhingen sind derzeit noch zwei Startplätze für zehnköpfige Mannschaften frei.
Beim 24-Stunden-Lauf Ende September in Uhingen sind derzeit noch zwei Startplätze für zehnköpfige Mannschaften frei. © Foto: ROLF BAYHA
Uhingen / ROLF BAYHA 26.08.2013
Am letzten September-Wochenende startet zum 19. Mal der 24-Stunden-Benefizlauf am Uhinger Uditorium. Zwei Mannschaftsplätze zugunsten einer guten Sache sind noch frei.

Unter dem Motto „Rundenhatz für gute Zwecke“ gehen am Samstag, 28. September, um 16 Uhr die Ausdauersportler beim Uhinger 24-Stunden-Benefizlauf zum 19. Mal auf die Strecke. Auf der Meldeliste des Traditionslaufes haben sich bislang elf Mannschaften eingetragen, die auf dem 632 Meter langen Rundkurs im Herzen von Uhingen Kilometer um Kilometer für karitative Zwecke laufen wollen. Für zwei weitere Mannschaften ist noch Platz.

Wie seit der Premiere des Benefizlaufes im Jahre 1994, damals auf dem Sportgelände der Göppinger Bereitschaftspolizei, hat der Hauptsponsor Sparda-Bank Baden-Württemberg für jeden Kilometer einmal mehr 2,50 Euro – bis 2001 fünf Mark – ausgesetzt. So haben die Mannschaften in der Vergangenheit mit rund 54200 zurück gelegten Kilometern 136 412 Euro erlaufen, die von den Sponsoren großzügig auf über 185 500 Euro aufgestockt wurden.

Seit über zehn Jahren erhalten die „Guten Taten“ der NWZ jeweils den größten Teil aus dem Spendentopf. So soll es auch bei der 19. Auflage des Benefizlaufes sein, der vor Jahren ins Guinnessbuch der Rekorde aufgenommen wurde. Der bisherige Mannschaftsrekord liegt bei 460,643 Kilometer, den das Aktiv?-Eliteteam im Jahre 2011 erreicht hat und der mit 5000 Euro belohnt wurde. Sieger im vergangenen Jahr war die Mannschaft der Polizei Baden-Württemberg, die mit 402,58 Kilometern das Sparda-Team mit zehn Kilometern Vorsprung auf den zweiten Platz verweisen konnte.

Neben den Traditionsmannschaften Polizei, WMF-BKK-Team Süßen, WLV Kreis Göppingen und Sparda-Team haben sich das Stadtgarten-Team, das Barbarossa-Strom-Team, das BHW-Hameln-Team, die Sparda-Runners, das Malteser-Team und das Team Wackler-Spedition&Logistik in die Meldeliste eingetragen. Erstmals am Start ist das Bodywell-Team. Nicht mehr dabei ist das Rollmann-Gesundheitsteam, das sich aus einer Ärzte- und Pfleger-Mannschaft der Klinik am Eichert zusammengesetzt hatte. Seine Meldung wegen einer langwierigen Verletzung zurückgezogen hat der frühere Heininger Bürgermeister Martin Weissbrodt, der mit einem Bad Säckinger Sportler-Team starten wollte. So sind zurzeit noch zwei Startplätze frei und können belegt werden.

Infos und Meldungen sind zu finden auf der Homepage des Sparda-Teams Rechberghausen unter www.sparda-team-rechberghausen.de