Zwei Mal deutsche Fahne hochgehalten Mayländer-Cousins überzeugen in Planica

THOMAS AUBELE 16.02.2013
Die Skispringer Jan und Dominik Mayländer vom Ski-Club Degenfeld überzeugten bei den zwei im slowenischen Planica ausgetragenen B-Weltcups.

Jan Mayländer erreichte im ersten Springen als Elfter das deutsche Top-Ergebnis. Dominik Mayländer wurde zudem als 20. zweitbester Deutscher. Im zweiten Springen sprang Dominik Mayländer als bester Deutscher auf Platz sieben, Jan Mayländer erreichte Rang zehn.

Beim ersten Wettkampf zeigte der 20-jährige Jan Mayländer zunächst einen Flug auf 122 Meter, was Rang 20 vor dem Finaldurchgang der besten 30 bedeutete. Sein 17-jähriger Cousin Dominik schaffte sogar 123,5 Meter und die zehnte Stelle im Zwischenklassement. Neben den beiden Degenfeldern kam vom achtköpfigen deutschen Team nur noch Pius Paschke aus Kiefersfelden mit 117,5 Metern und Zwischenrang 28 in den zweiten Durchgang, bei dem er dann 114 Meter sprang und 29. wurde.

Jan Mayländer dagegen gelang im zweiten Versuch ein Supersatz. Der Sportsoldat flog auf 125 Meter und schob sich im Endklassement auf den elften Platz. Dominik Mayländer kam diesmal auf 119 Meter und verlor einige Plätze, war am Ende mit Rang 20 dennoch zufrieden. Gleichzeitig war Jan Mayländer bester Deutscher, Dominik Mayländer immerhin noch der zweitbeste Starter des DSV-Teams. Das Springen gewann Stefan Kraft aus Österreich vor Stefan Hula (Polen) und Anze Semenic (Slowenien).

Tags darauf steigerten sich die beiden Athleten des Ski-Clubs Degenfeld noch weiter. Zwar glückte Jan Mayländer mit 121,5 Metern zunächst kein optimaler Sprung, dennoch erreichte er unter den gemeldeten 84 Athleten als 24. wieder den Finaleinzug. Dominik Mayländer landete seinen ersten Wertungssprung bei glänzenden 126,5 Metern und lag damit zunächst auf der achten Stelle. Diese verbesserte er im Finale um eine Position, mit erneut 125,5 Metern schob er sich am Ende auf den siebten Platz. Die insgesamt sechstbeste Leistung des zweiten Durchgangs zeigte Jan Mayländer, der sich durch einen 128-Meter-Flug noch auf Rang zehn katapultierte. Wiederum erzielten damit beide Mayländers das beste und zweitbeste deutsche Resultat.

Ebenfalls in den zweiten Durchgang kamen Daniel Althaus (Oberstdorf) und Stephan Leyhe (Willingen), die am Ende die Ränge 23 und 31 belegten. Sieger wurde der Pole Stefan Hula vor dem Österreicher Stefan Kraft.