Duisburg Zwei Freiberger jubeln mit der WFV-Auswahl

BZ 19.10.2013
Große Freude bei der württembergischen U-18-Auswahl beim Länderpokal in Duisburg: Überraschend hat die Mannschaft ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigt und sich gegen zuvor höher gehandelte Landesverbands-Auswahlteams durchgesetzt.

Große Freude bei der württembergischen U-18-Auswahl beim Länderpokal in Duisburg: Überraschend hat die Mannschaft ihren Titel aus dem Vorjahr verteidigt und sich gegen zuvor höher gehandelte Landesverbands-Auswahlteams durchgesetzt. In der WFV-Auswahl spielten mit Savino Marotta und Andre Rau auch zwei Akteure des SGV Freiberg mit.

Die Württemberger gewannen das vierte und letzte Turnierspiel gegen die Mannschaft vom Niederrhein nach Treffern von Colin Bitzer (VfB Stuttgart) und Freibergs Marotta mit 2:0. Zuvor waren dem WFV-Team zwei Siege gegen Mecklenburg-Vorpommern (4:0) und Hessen (1:0) gelungen. Die Partie gegen die Auswahl Bayerns endete torlos. Für viele Spieler ist der Länderpokal-Sieg der bisher größte Erfolg ihrer Karriere. Michael Rentschler, der Trainer der WFV-Auswahl, war nach dem Triumph aus dem Häuschen: "Das war überragend. Wir haben unserem Gegner im letzten Spiel nur eine einzige Torchance zugestanden und im ganzen Turnier keinen Gegentreffer kassiert. Unser Star ist die Mannschaft."WFV-Auswahl: Knaase, Njie, Bender (alle 1. FC Heidenheim), Marotta, Rau (beide SGV Freiberg), Rossipal (Stuttgarter Kickers), Bisinger, Müller (beide TSG Balingen), Feigl (TSV Eltingen), Baumgartl, Bitzer, Jäger, Kranitz, Öztürk, Ristl (alle VfB Stuttgart), Schlaich (VfR Aalen).

Themen in diesem Artikel