Gaildorf WM-Fahrer starten in Gaildorf

Henry Jacobi trägt die Startnummer 29 und führt derzeit die Wertung der Masters-Klasse an.
Henry Jacobi trägt die Startnummer 29 und führt derzeit die Wertung der Masters-Klasse an. © Foto: Rainer Kengeter
Gaildorf / Peter Lindau 06.09.2018
Am Wochenende wird auf der „Wacht“ das vorletzte Rennen der ADAC MX-Masters gefahren. Mit dabei wird auch MX2-Weltmeister Jordi Tixier als Gastfahrer sein.

Auf der traditionsreichen „Wacht“ in Gaildorf geht Europas beliebteste Motocross-Rennserie am Wochenende in die Schlussphase. Der ADAC ist am vorletzten Termin nicht nur mit seiner Königsklasse MX-Masters zu Gast, sondern bringt auch alle drei untergeordneten Kategorien auf der WM-Strecke an den Start.

Sportlich werden die Motocross-Fans an beiden Tagen sicher die Fahrernummer 29 im Blick haben. Hinter dieser verbirgt sich Henry Jacobi. Der 21 Jahre alte Thüringer fährt für das Team von STC Husqvarna Racing und führt in der MX-Masters die Wertung mit satten 22 Punkten vor dem Belgier Jeffrey Dewulf an. Jacobi startet auch in der MX2-Weltmeisterschaft und hat dort derzeit Platz 10 inne. Jacobi will in der WM auf jeden Fall am Ball bleiben und könnte sich sogar noch bis Rang 7 verbessern. Seine Mutter Annett Jacobi berichtete gestern, dass Henry diese Woche bei seinem Trainer Christoph Selent verbringt, bevor er zu seinem Einsatz nach Gaildorf reist, um dort seine Masters-Gesamtführung auszubauen.

Top-Sicht auf die Strecke

Als Gastfahrer aus der MX2 wird am Wochenende Weltmeister Jordi Tixier das Fahrerfeld auf der 1654 Meter langen Naturrennstrecke auf der „Wacht“ bereichern. Der MSC Gaildorf will als mehrfach ausgezeichneter Motocross-Veranstalter dafür sorgen, dass die mehreren Tausend erwarteten Zuschauer wieder beste Sichtverhältnisse auf das Geschehen haben. Unter den Zuschauern werden sicher auch viele sein, die Max Nagl die Daumen drücken. Der 31 Jahre alte Werksfahrer der italienischen Bikeschmiede TM-Racing hat noch immer Probleme mit einem gebrochenen Finger. Passiert ist ihm dieses Malheur schon Mitte Juli bei einem Gastspiel der Rennserie in Möggers. Während eines Qualifikationslaufs zur MX-Masters habe er sich bei einem Absprung die Hand an der Streckenbegrenzung angeschlagen, berichtet Nagl. Die Folge war ein Bruch des linken Ringfingers. „Ich bin ständig in Behandlung und hoffe natürlich, dass ich in Gaildorf dabei bin“, meint er gegenüber dieser Zeitung.

Wer die Top-Fahrer persönlich kennenlernen möchte, ist am Sonntag um 11.45 Uhr bei der Autogrammstunde beim ADAC-­Truck im Fahrerlager richtig.

Beim MSC Gaildorf freut man sich, dass auch Clubfahrer ins Geschehen eingreifen werden. In der Masters-Klasse starten Kevin Winkle aus Murrhardt und Maik Schaller aus Rudersberg sowie der Gaildorfer Thorsten Lindenmeyer und Daniel Köder aus Mittelfischach. Im Youngster-Cup geht der Crailsheimer Niklas Schunk für den MSC Gaildorf ins Rennen. Das gilt auch für Ruben Schmid aus Schorndorf und Theo Praun aus Füssen. In der neuen 125-Kubikzentimeter-Klasse ist der Motorsportclub durch Lukas Kengeter aus Auenwald und den amtierenden Clubmeister Steven Lee Zimmermann vertreten. Im Junior-Cup der Klasse bis 85 Kubikzentimeter fährt Joel Hofmann aus Fichtenberg mit. Als Lokalmatadore werden am Wochenende auch der Bühlertanner Nico Schwingenschlögl und der Schorndorfer Moritz Schittenhelm im Einsatz sein.

Programm und Tipps

Freitag: ab 20 Uhr zünftiger Abend im Festzelt mit „Zillertal Power“

Samstag: ab 9 Uhr freies Training, ab 13 Uhr Qualifikationsläufe. Abends MX-Party mit „Shark“.

Sonntag: ab 9.30 Uhr Warm-up, 11.45 Uhr Autogrammstunde am
ADAC-Truck im Fahrerlager, 14.10 Uhr erster Lauf MX-Masters

Zurück zur Startseite