Gründe bislang nicht bekannt Ornithologen: „Zwergschwäne 2017 fast ohne Bruterfolg“

Zwergschwäne rasten auf einer Wiese. Der vom Aussterben bedrohte Zwergschwan ist im vergangenen Jahr fast ohne Bruterfolg gewesen. Foto: Carsten Rehder
Zwergschwäne rasten auf einer Wiese. Der vom Aussterben bedrohte Zwergschwan ist im vergangenen Jahr fast ohne Bruterfolg gewesen. Foto: Carsten Rehder © Foto: Carsten Rehder
Bergenhusen / DPA 13.02.2018

Der vom Aussterben bedrohte Zwergschwan hat im vergangenen Jahr fast keinen Bruterfolg gehabt. Eine bundesweite Erfassung des Jungvogelanteils beim Zwergschwan im Dezember 2017 ergab einen Anteil von 4,2 Prozent Jungvögeln, wie der Dachverband Deutscher Avifaunisten (DDA) mitteilte.

„Das ist der mit Abstand geringste Jungvogelanteil, der seit 2011 ermittelt wurde.“ Bislang habe der Anteil zwischen 10,0 Prozent (2015) und 17,4 Prozent (2012) gelegen. Zu den Gründe konnten die Ornithologen nichts sagen.

Rund ein Viertel des Weltbestands der Zwergschwäne macht jedes Jahr in Schleswig-Holstein einen Zwischenstopp, um sich die notwendigen Energiereserven für den Flug in die sibirischen Brutgebiete anzufressen. Der Zwergschwan gilt europaweit als gefährdete Art. Er ist etwas kleiner als sein bekannter Verwandter, der Höckerschwan. Der auffälligste Unterschied ist der schwarz-gelb gemusterte Schnabel: Dieser ist individuell wie ein Fingerabdruck.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel