Ulm Wieland stärkt Präsenz in den USA

Ulm / Alexander Bögelein 09.01.2019
Wieland, der Spezialist für Kupferprodukte aus Ulm, baut sein Händlernetz aus, um künftig auch kleinere Kunden beliefern zu können.

Die Wieland Werke (Ulm) setzen ihre Expansion in den USA fort. Europas führender Kupferverarbeiter hat mit E. Jordan Brookes (Los Angeles) innerhalb von zwei Monaten den zweiten Metallhändler in den USA übernommen, um seine Marktposition auszubauen. Umgekehrt erhält das 80 Jahre alte Handelshaus mit seinen 80 Mitarbeitern Zugang zum weltweiten Wieland-Netzwerk. Zum Kaufpreis für die Mehrheitsbeteilung wurden keine Angaben gemacht.

Erst im November hatte Wieland Diversified Metals Inc. gekauft. Das Unternehmen  mit Sitz an der Ostküste (Bundesstaat Massachusetts) gilt als einer der führenden Händler für Spezialmetalle. „Beide Firmen handeln nicht nur, sondern bearbeiten und konfektionieren die Waren auch für die Kunden“, erläutert Michael Demmer, Leiter Strategie und Geschäftsentwicklung. Damit ergänzen sie das Angebot des Kupferspezialisten, der über zwei große Werke in den USA verfügt.

Mit Hilfe der beiden Zukäufe, so Demmer, könne Wieland nun auch kleinere Kunden beliefern. 2018 erwirtschaftete das Familienunternehmen mit 7000 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel