2,125 Millionen Dollar - so viel kostet die Einzeldosis des neuen Medikaments. Der Preis ist so hoch, dass die Firma Novartis den Krankenkassen Ratenzahlungen angeboten hat.

Nach Berichten des Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) hat der Konzern in den USA die Genehmigung für das Medikament erhalten. Auch für Europa und Japan rechnet Novartis noch in 2019 mit einer Genehmigung.

Das Mittel namens Zolgensma dient demnach zur Behandlung der Erbkrankheit Spinale Muskelatrophie (SMA) bei Kindern unter zwei Jahren. Diese seltene Krankheit führt zu einer fortschreitenden Verkümmerung der Muskeln und zu einem frühen Tod oder zu lebenslanger Behinderung.

Teuerstes Medikament der Welt zugelassen Was ist Spinale Muskelatrophie (SMA)?

USA

Den stolzen Preis rechtfertigt Novartis mit der lebensrettenden Wirkung der Einmalanwendung. Würden Patienten nicht geheilt, kämen Kosten von mehreren hunderttausend Dollar pro Jahr für die Langzeitbehandlung auf sie zu, so das Unternehmen.

Dem SRF zufolge schätzen Experten im Schnitt, dass Novartis mit dem Mittel bis ins Jahr 2022 Umsätze von zwei Milliarden Dollar erwirtschaften kann.

Das könnte dich auch interessieren: