Frühestens um 11.45 Uhr wird die Königlich-Schwedische Akademie der Wissenschaften in Stockholm bekanntgeben, wer den Wirtschaftsnobelpreis in diesem Jahr erhält.
Dotiert ist er wie alle anderen Nobelpreise erneut mit zehn Millionen schwedischen Kronen - umgerechnet sind das derzeit knapp 920.000 Euro. Vergangenes Jahr waren die in den USA forschenden Ökonomen David Card, Joshua Angrist und Guido Imbens mit dem prestigeträchtigen Preis ausgezeichnet worden.
Der Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften ist der einzige der Nobelpreise, der nicht auf das Testament von Dynamit-Erfinder und Preisstifter Alfred Nobel (1833-1896) zurückgeht. Er wird seit Ende der 1960er Jahre von der schwedischen Reichsbank gestiftet und ebenso wie die weiteren Nobelpreise an Nobels Todestag, dem 10. Dezember, feierlich überreicht. Mit ihm ausgezeichnet wurden bislang besonders häufig Wissenschaftler aus den USA.