Der Optik- und Technologiekonzern Carl Zeiss stellt an diesem Mittwoch (10.00 Uhr) seine Bilanz für das Geschäftsjahr 2018/19 vor. In den vergangenen Jahren hatte die weltweit wachsende Nachfrage nach Halbleiter- und Medizintechnik dem in Oberkochen (Ostalbkreis) ansässigen Unternehmen immer wieder Umsatzrekorde ermöglicht.

Nach 5,8 Milliarden Euro im Geschäftsjahr 2017/18 (30. September) hatte Zeiss erklärtermaßen Kurs auf die Sechs-Milliarden-Marke genommen. Für Michael Kaschke (62) ist dies die letzte Bilanzpressekonferenz als Zeiss-Chef. Er war 2011 Vorstandsvorsitzender der Zeiss Gruppe geworden. Anfang Dezember kündigte er an, den Spitzenposten zum 1. April 2020 abzugeben. Bei der Bilanzpressekonferenz in Stuttgart wird sich zeigen, ob Kaschke sich mit einem weiteren Rekordergebnis verabschieden kann.