ZAHLEN & FAKTEN

SWP 06.11.2012

Siemens begnügt sich

Siemens will bei Osram nach Informationen der Tageszeitung "Die Welt" ein Aktienpaket deutlich unterhalb der Sperrminorität von 25 Prozent behalten. "Es geht um 19 Komma X Prozent", zitierte das Blatt aus Unternehmenskreisen. Aber weil bei Hauptversammlungen stets nur ein Teil der Aktionäre vertreten ist, würden Siemens in der Praxis auch knapp 20 Prozent Osram-Anteil reichen, damit keine wichtigen Entscheidungen gegen Siemens gefällt werden können.

Lufthansa kooperiert

Die Lufthansa spricht mit ihrem Partner Turkish Airlines über eine verstärkte Zusammenarbeit. Eine mögliche Fusion, wie sie nach dem Treffen zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan in Presseberichten erwähnt wurde, bezeichnete die Lufthansa allerdings als "reine Spekulation". Es gebe immer Gespräche mit Turkish Airlines, um auszuloten, was für die Kunden Verbesserung bringe.

Washtec ohne Gewinn

Der Augsburger Waschanlagenbauer

Washtec bekommt die Konjunkturkrise in Europa weiter zu spüren. Zwar wuchsen Umsatz und Auftragseingang im dritten Quartal wieder leicht, doch blieb unter dem Strich nichts übrig. Statt eines Quartalsgewinns von 1,8 Mio. EUR wie vor einem Jahr steht in der Bilanz des dritten Viertels nur eine schwarze Null, teilte der Konzern mit. Washtec sieht sich als Weltmarktführer beim Bau von Autowaschanlagen

Georg Jensen gekauft

Die dänische Luxusmarke Georg Jensen geht für umgerechnet rund 109 Mio. EUR an einen Investitionsfonds aus dem Nahen Osten. Investcorp aus Bahrein teilte mit, den seit 1904 bestehenden Hersteller von Schmuck, Uhren, Tafelsilber und Einrichtungsobjekten von dem US-Fonds Excel Capital Partners zu übernehmen. Georg Jensen zählt weltweit 1200 Mitarbeiter und betreibt 94 Geschäfte. 2011 machte das nach seinem Gründer benannte Unternehmen einen Umsatz von rund 125 Mio. EUR.