ZAHLEN + FAKTEN

SWP 11.07.2012

Bilfinger optimistisch

Der Mannheimer Baukonzern hält trotz Eurokrise an seiner langfristigen Prognose fest. Bis 2016 solle das Konzernergebnis im Vergleich zum vergangenen Jahr auf rund 400 Mio. EUR fast verdoppelt werden, sagte Konzernchef Roland Koch in Mannheim. Auch der Baukonzern bekomme die Schuldenkrise zu spüren. In Spanien liege die Leistung derzeit bei 30 bis 40 Prozent dessen, was noch 2008 erzielt worden sei. Dennoch sei Bilfinger Berger "weit von einer Katastrophenstimmung entfernt", sagte Koch.

Cinemaxx wird verkauft

Der britische Kinobetreiber Vue übernimmt Cinemaxx. Den Aktionären der Hamburger Kinokette liegt ein Übernahmeangebot im Wert von 174 Mio. EUR vor. Je Aktie werden 6,45 EUR geboten. Großaktionär Herbert Kloiber hat bereits zugegriffen und verkauft seinen knapp 85-prozentigen Anteil. Der Übernahme müssen die Kartellbehörden noch zustimmen.

Air Berlin streicht Strecken

Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft Air Berlin streicht weitere Strecken an deutschen Flughäfen. Besonders betroffen ist Hamburg, der fünftgrößte Airport. Dort fällt im Winterflugplan jeder sechste Flug weg. Auch in Stuttgart, Köln und Berlin kappt die angeschlagene Airline einzelne Verbindungen. Die Flüge nach Karlsruhe/Baden-Baden stellt Air Berlin ein. Das bedeutet jährlich 100 000 Passagiere weniger für den Flughafen.

Rodenstock macht Verlust

Deutschlands größter Brillenhersteller Rodenstock (München) steckt immer noch in den roten Zahlen. 2011 drückten die Zinsen für die hohe Schuldenlast von 340 Mio. EUR auf das Ergebnis. Im ersten Halbjahr 2012 stieg der Umsatz um 7 Prozent auf 196 Mio. EUR. Spätestens 2014 will das Unternehmen mit rund 4000 Beschäftigten wieder die Gewinnzone erreichen.

Würth wächst

Der Handelskonzern Würth (Künzelsau) hat seinen Umsatz im ersten Halbjahr im Vergleich zum Vorjahreshalbjahr um 5,2 Prozent auf 5 Mrd. EUR gesteigert. Vor allem das Geschäft in Nord- und Südamerika zog merklich an. Das Ergebnis vor Steuern kletterte um 11 Prozent auf 205 Mio. EUR.

Cropenergies legt zu

Ein höherer Absatz des Bio-Kraftstoffes E10 hat die Erlöse der Südzucker-Tochter Cropenergies (Mannheim) im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2011/12 (28. Februar) befeuert. Der Umsatz stieg um 22 Prozent auf 160 Mio. EUR. Das operative Ergebnis sank von 15,3 auf 14,9 Mio. EUR. Der Jahresüberschuss stieg leicht auf 9,8 Mio. EUR.