Heidenheim Weitere Kontrollen wegen möglichen Mindestlohn-Betrugs

Ein Zollbeamter kontrollieren in einem Einkaufszentrum Angestellte. Foto: Stefan Puchner
Ein Zollbeamter kontrollieren in einem Einkaufszentrum Angestellte. Foto: Stefan Puchner © Foto: Stefan Puchner
Heidenheim / DPA 12.09.2018

Zollbeamte in Baden-Württemberg haben am Mittwoch weitere Betriebe auf die Einhaltung der Mindestlohn-Vorschriften kontrolliert. Ergebnisse der am Dienstag begonnenen Aktionen, die es ähnlich auch in den anderen Bundesländern gab, will die Generalzolldirektion in Bonn erst am kommenden Montag bekanntgeben. Zunächst waren die Zahlen für den Südwesten bereits für Mittwochabend in Aussicht gestellt worden.

Die Einsätze sind Teil einer am Dienstag angelaufenen deutschlandweiten Aktion mit insgesamt rund 6000 Fahndern. Es handele sich um die ersten konzentrierten und bundesweiten Kontrollen zur Durchsetzung des Mindestlohns von 8,84 Euro pro Stunde, hieß es beim Zoll. Hintergrund sei, dass vor allem im Bau-, Fleisch-, Reinigungs- und Gastgewerbe immer wieder Verstöße gegen das Mindestlohngebot sowie Schwarzarbeit festgestellt worden waren - darunter von Menschen, die weder eine Aufenthalts- noch eine Arbeitsgenehmigung hatten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel