Abgasaffäre VW-Diesel umgetauscht

Berlin / Michael Gabel 17.03.2018

Erstmals hat ein VW-Kunde vor einem deutschen Gericht das Recht erstritten, seinen abgasmanipulierten Diesel durch einen Neuwagen ersetzt zu bekommen. Das Hamburger Landgericht hat jetzt einen VW-Händler dazu verurteilt, dem Kunden für seinen alten Tiguan einen neuen zu geben. Dabei spielte auch keine Rolle, dass VW an dem Fahrzeug bereits ein Motor-Update vorgenommen hatte, um die Abgaswerte einzuhalten.

Obwohl das Urteil noch nicht rechtskräftig ist, sieht der Verkehrsclub Deutschland (VCD) in ihm eine Bedeutung, die weit über den einzelnen Fall hinausreicht. „Das Urteil erhöht den Druck auf die Hersteller, es nicht bei Software-Nachrüstungen zu belassen“, sagte Michael Müller-Görnert vom VCD der SÜDWEST PRESSE.

Themen in diesem Artikel