Vereinigung für Diskjockeys

CAST 29.08.2013

Berufsverband Seit mehr als 30 Jahren können sich DJs im Berufsverband Diskjockey e.V. (BVD) organisieren. Eines der Hauptziele des Verbandes ist, ein anerkanntes Berufsbild "Fachkraft für Musikunterhaltung" zu schaffen. Die Vereinigung hat rund 1200 Mitglieder und wächst weiter. Insgesamt soll es in Deutschland etwa 5000 Diskjockeys geben, weiß der BVD-Präsident Dirk Wöhler. "Es ist immer die Frage, ob man etwa auch DJs dazuzählt, die einsam daheim an ihrem Rechner Musik machen." Wöhler kann nach eigenen Aussagen von seinem Beruf gut leben: "Ich mache das jetzt seit 20 Jahren und habe mehrere Angestellte. Das ist kein Problem."

Gema Sorgen machte den Verantwortlichen der Branche die Ankündigung der Gema-Verwertungsgesellschaft, die Gebühren für abgespielte Musik in diesem Jahr stark zu erhöhen. Die Pläne sind bis zum Ende des Jahres ausgesetzt.

Der Partymacher