Stuttgart/Frankfurt / DPA

Mehrere Airline-Pleiten haben insbesondere kleinere Flughäfen in Deutschland wegen der wegfallenden Gebühreneinnahmen in Bedrängnis gebracht. Nun hat der Branchenverband ADV eine Entlastung von Kosten gefordert, die in anderen europäischen Ländern aufgrund anderer Regelungen vom Staat getragen würden. Dazu zählten Aufwendungen für Luftsicherheit, Flugsicherung und Feuerwehr. „Es kann nicht sein, dass diese hoheitlichen Aufgaben in anderen EU-Staaten von der öffentlichen Hand finanziert werden, bei uns aber voll unter das EU-Beihilferecht fallen“, erklärte der ADV-Präsident und Frankfurter Flughafenchef Stefan Schulte am Freitag nach einer Führungssitzung des Verbandes in Stuttgart. Die EU-Kommission solle ihre Beihilfeleitlinien im kommenden Jahr entsprechend anpassen, appellierte der Verband.