Mannheim Südzucker erleidet durch Preisverfall Gewinneinbruch

Ein Kartonausschnitt mit dem Schriftzug von Südzucker liegt auf Zuckerwürfeln. Foto: Uwe Anspach/Archiv
Ein Kartonausschnitt mit dem Schriftzug von Südzucker liegt auf Zuckerwürfeln. Foto: Uwe Anspach/Archiv © Foto: Uwe Anspach
Mannheim / DPA 12.07.2018

Der Preisverfall bei Zucker und Bioethanol hat bei Europas größtem Zuckerkonzern Südzucker im ersten Geschäftsquartal den Gewinn einbrechen lassen. Das operative Ergebnis sank zwischen März und Mai um nahezu die Hälfte auf 78 Millionen Euro, wie der SDax-Konzern am Donnerstag in Mannheim mitteilte. Unter dem Strich blieben für die Anteilseigner nur noch 20 Millionen Euro Gewinn übrig, was rund drei Viertel weniger ist als ein Jahr zuvor. Der Umsatz verringerte sich trotz deutlich höherer Absatzmengen um 2,3 Prozent auf 1,74 Milliarden Euro.

Auch für das Gesamtjahr 2018/2019 (Ende Februar) rechnet Südzucker mit Rückgängen. Der Konzern erwartet weiterhin, dass das operative Ergebnis von den 445 Millionen Euro des Vorjahres auf 100 bis 200 Millionen Euro sinken wird. Der Umsatz dürfte sich auf einen Wert zwischen 6,8 und 7,1 Milliarden Euro einpendeln nach 7 Milliarden Euro im Jahr zuvor.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel