Stuttgart Südwest-Brauereien trotz WM-Aus optimistisch

Ein Fußballfan mit Bier in der Hand ist zu sehen. Trotz des WM-Aus sind die Brauer optimistisch. Foto: Sebastian Willnow/Archiv
Ein Fußballfan mit Bier in der Hand ist zu sehen. Trotz des WM-Aus sind die Brauer optimistisch. Foto: Sebastian Willnow/Archiv © Foto: Sebastian Willnow
Stuttgart / DPA 03.07.2018

Das frühe Ausscheiden der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland beunruhigt die Brauereien im Südwesten nicht. „Der Faktor Wetter ist und bleibt der ausschlaggebende Treiber“, sagte Hans-Walter Janitz, Geschäftsführer des Baden-Württembergischen Brauerbundes. In diesem Jahr habe das sommerliche Frühlingswetter den Bierabsatz der Brauereien im Südwesten bisher erhöht, teilte der Brauerbund am Dienstag mit. Von Januar bis Mai seien fast 10,5 Millionen Liter mehr getrunken worden als im Vorjahr. Der Absatz stieg demnach um 5,6 Prozent auf 187 Millionen Liter.

Besonders gut liefen Biermischgetränke: Allein von April bis Mai habe der Absatz von Bier mit Limo, Cola oder auch Saft um 26 Prozent zugelegt. Deshalb tüftelten die Brauer bereits an neuen Varianten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel