Frankfurt/Main Das bringt das neue Börsenjahr

Rolf Obertreis
Rolf Obertreis © Foto: Volkmar Könneke
Rolf Obertreis 02.01.2018
Wer den Wert seines Ersparten halten oder mehren will, kommt am Thema Aktienmarkt nicht vorbei, findet unser Autor.

Was bringt das neue Börsenjahr? Zehn Jahre nach Ausbruch gilt die Finanzkrise 2008 als überwunden. Eine strengere Banken-Regulierung ist verabschiedet. Das Umfeld für Aktien ist so gut wie selten zuvor: Die Zinsen bleiben in der Eurozone im Keller. Die Europäische Zentralbank kauft weiter Monat für Monat Anleihen. Der Leitzins verharrt bei null. Die meisten Volkswirte erwarten eine Zinserhöhung erst 2019. Damit bleiben Sparkonto, Tagesgeld und Staatsanleihen unattraktiv.

Zudem boomt die deutsche Konjunktur. Auch die Weltwirtschaft ist in Fahrt. Davon profitiert die exportorientierte deutsche Wirtschaft. All das spricht für steigende Unternehmensgewinne. Allein die 30 Dax-Konzerne werden im Frühjahr rund 35 Milliarden Euro an Dividenden ausschütten, so viel  wie nie zuvor. Freilich es bleiben politische Risiken. Die Kurse klettern mittlerweile mit kleinen Unterbrechungen seit neun Jahren, so lange wie selten zuvor. Billig sind sie nicht mehr. Das sorgt bei einigen Experten für Unwohlsein, ohne dass sie Fakten dafür nennen können.

Und ja, Anleger müssen mit stärkeren Schwankungen rechnen. Doch bei allen Unsicherheiten in Wirtschaft und Politik gibt es zumindest eine Konstante: Sparer müssen zu Anlegern werden, wenn sie den Wert ihres Ersparten halten und mehren wollen.