Stuttgart Sinkender Lira-Kurs beunruhigt Südwest-Wirtschaft

Ein Mitarbeiter einer Wechselstube zählt türkische Lira-Banknoten. Foto: Lefteris Pitarakis
Ein Mitarbeiter einer Wechselstube zählt türkische Lira-Banknoten. Foto: Lefteris Pitarakis © Foto: Lefteris Pitarakis
Stuttgart / DPA 16.08.2018

Die Währungskrise der Türkei lässt auch die baden-württembergische Wirtschaft nicht unberührt. „In der aktuellen Situation ist an Neuinvestitionen von Betrieben aus dem Südwesten in der Türkei quer über alle Branchen kaum zu denken“, sagte Wolfgang Grenke, Präsident des Baden-Württembergischen Industrie- und Handelskammertages (BWIHK), am Donnerstag.

„Die möglichen Auswirkungen eines weiteren Währungsverfalls der türkischen Lira für die baden-württembergische Wirtschaft hängen ganz wesentlich davon ab, wie sich die türkischen und internationalen Akteure an den Finanzmärkten verhalten“, sagte Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU). Die Südwest-Unternehmen bräuchten eine verlässliche und stabile Währungspolitik, damit gute Handelsbeziehungen weiter fortgeführt werden könnten.

Die Lira verliert schon seit Monaten an Wert; zuletzt ging der Kurs wegen Streitigkeiten und neuen Zöllen zwischen der Türkei und den USA noch weiter bergab.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel