Inlandsgeschäft zieht an Positive Halbjahresbilanz im Maschinenbau

Nach einer Delle im Mai zogen die Bestellungen im Maschinenbausektor im Juni kräftig um 13 Prozent an. Foto: Bernd Wüstneck
Nach einer Delle im Mai zogen die Bestellungen im Maschinenbausektor im Juni kräftig um 13 Prozent an. Foto: Bernd Wüstneck © Foto: Bernd Wüstneck
Frankfurt/Main / DPA 06.08.2018

Deutschlands Maschinenbauer haben im ersten Halbjahr von der kräftigen Nachfrage aus dem In- und Ausland profitiert.

Nach einem deutlichen Plus im Juni gingen bei der exportorientierten Industrie preisbereinigt in den ersten sechs Monaten 7 Prozent mehr Bestellungen ein als im Vorjahreszeitraum, wie der Branchenverband VDMA mitteilte.

„Damit wurden die positiven Erwartungen an das laufende Jahr voll erfüllt“, sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. Das in der Vergangenheit schwächelnde Inlandsgeschäft legte deutlich um 10 Prozent zu. Aus dem Ausland kamen 6 Prozent mehr Bestellungen.

„Die Investitionsneigung im Inland hat spürbar angezogen, das kommt unserer Industrie zugute“, analysierte Wiechers. Der Umsatz der mittelständisch geprägten deutschen Schlüsselindustrie stieg im ersten Halbjahr um 4 Prozent.

Nach einer Delle im Mai zogen die Bestellungen im Juni kräftig um 13 Prozent an. Aus dem Inland gingen 12 Prozent mehr Aufträge ein als im Vorjahresmonat, aus dem Ausland 13 Prozent mehr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel