NOTIZEN vom 18. Mai 2013

SWP 18.05.2013

Freispruch gefordert

Die Verteidigung hat im Kreditbetrugsverfahren gegen den früheren Porsche-Finanzchef Holger Härter einen Freispruch gefordert. Die Anklagepunkte seien sämtlich widerlegt worden. "Herr Härter ist freizusprechen." Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hatte vor zehn Tagen eine Freiheitsstrafe von einem Jahr für den ehemaligen Porsche-Finanzchef gefordert. Härter soll während der Übernahmeschlacht zwischen der Porsche-Dachgesellschaft und Volkswagen falsche Angaben bei einem Kreditantrag gemacht haben

Warnstreiks im Handel

An den Warnstreiks der Gewerkschaft Verdi im Einzelhandel haben sich gestern in Baden-Württemberg 1000 Beschäftigte beteiligt. In Stuttgart versammelten sich rund 400 Streikende zu einer Versammlung. Zu weiteren Aktionen kam es unter anderem in Mannheim, Heidelberg und Freiburg.

Produktionschef geht

Der Produktionschef des Pharmaunternehmens Boehringer Ingelheim, Wolfram Carius, nimmt überraschend seinen Hut. Carius habe sich nach über 26 Jahren Firmenzugehörigkeit entschieden, die fünfköpfige Unternehmensleitung Ende Juni zu verlassen, teilte der größte forschende deutsche Arzneimittelhersteller mit. Carius hatte in Biberach die Produktion biotechnologisch hergestellter Arznei mit aufgebaut und den Standort auch einige Jahre geleitet.

Neues zu Spritpreisen

Kraftstoffpreise sollen nach dem Willen der Verbraucherschutzminister nur noch mit zwei statt bisher drei Nachkommastellen angegeben werden. Die Verbraucherschutzkonferenz beschloss einen entsprechenden Antrag Schleswig-Holsteins.

Mehr Redakteure

Der Verband Südwestdeutscher Zeitungsverleger hat wegen der Debatte um Personalabbau in Tageszeitungsredaktionen eine Langzeit-Übersicht erstellt. Danach arbeiteten vor rund 20 Jahren 1711 Redakteure bei den Südwest-Verlagen. Vor zehn Jahren war die Zahl auf 1840 angewachsen, heute beträgt sie 1946. In dieser Zahl sind auch rund 130 Online-Redakteure in mitunter ausgelagerten Tochtergesellschaften berücksichtigt.

Piëch kauft Passage

Die Ferdinand-Piëch-Holding hat die vom Abriss bedrohte Calwer Passage in Stuttgart von der Württembergischen Lebensversicherung übernommen. Zum Kaufpreis machte die Wüstenrot & Württembergische AG, zu der die Lebensversicherung gehört, keine Angaben.

Themen in diesem Artikel