NOTIZEN vom 18. August

SWP 18.08.2012

Schlechte Noten bei Crash

Ein neuer Crashtest erregt die Gemüter der deutschen Autobauer: Ein US-Institut hat Wagen nur auf Breite der Scheinwerfer gegen die Wand fahren lassen. Die Ergebnisse sind für Mercedes-Benz und Audi katastrophal. BMW und Volkswagen erreichten kaum bessere Werte. Das Testverfahren ist allerdings umstritten.

Brot könnte teurer werden

Brot und Brötchen werden wegen der hohen Getreidepreise wohl schon bald teurer. Hintergrund seien die stark gestiegenen Kosten für Agrarrohstoff, sagte der Hauptgeschäftsführer des deutschen Bäckerhandwerks, Amin Werner.

Eick geht zu Windreich

Der ehemalige Telekom-Vorstand und Ex-Arcandor-Chef Karl-Gerhard Eick arbeitet ab September für den Windpark-Entwickler Windreich. Der 58-jährige Eick wird dort zunächst als Finanzberater tätig sein.

Glasscherben in Pflaumen

Die Verbraucherschutz-Behörden von

Bund und Ländern warnen vor dem Verzehr eingelegter Pflaumen von Edeka. Es sei nicht auszuschließen, dass sich in einzelnen Gläsern Glasscherben befinden. Es handelt sich demnach um gezuckerte Pflaumen in

Gläsern mit der Füllmenge 680 Gramm vom Hersteller Landkost Konserven Reinhold Klemme. Haltbarkeitsdatum: Dezember 2014.

Neue Nutzungsregeln

Der Internet-Dienst Twitter will die Nutzung seiner Daten durch externe Software künftig strenger reglementieren. Das Unternehmen kündigte eine neue Version seiner Datenschnittstelle (API) an: Die Version 1.1 verlangt eine Registrierung von Anwendungen und ändert die bisherigen Bestimmungen zum Volumen der Datenabrufe.

Hilflos bei Shitstorm

Die deutschen IT-Unternehmen sind auf massive öffentliche Kritik aus dem Internet schlecht vorbereitet. Sollte ein so genannter Shitstorm über sie hereinbrechen, hätten 45 Prozent keinen Krisenplan, so der Branchenverband Bitkom. Dabei drohe ihnen ein "Schaden für Image und Reputation".

Innovative Konsolen

Ubisoft-Chef Yves Guillemot erhofft sich von der neuen Generation Spielkonsolen einen erheblichen Innovationsschub. Die Wii U von Nintendo und die Nachfolger von Xbox 360 und Playstation 3 böten den Entwicklern neue technische Möglichkeiten, gleichzeitig seien die Nutzer offen für Experimente.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel