NOTIZEN vom 12. Juli

SWP 12.07.2012

Starkes Engagement

29 Prozent der deutschen Arbeitnehmer setzen sich in ihrem Job überdurchschnittlich stark ein, ergab eine Studie der Unternehmensberatung Towers Watson. Im europäischen Mittel sind es 26 Prozent, weltweit 35 Prozent. Der Wunsch nach einem sicheren Arbeitsplatz ist bei deutschen Mitarbeitern stärker ausgeprägt.

Mit Macht gegen EU-Pläne

Die genossenschaftlichen Banken kämpfen mit aller Macht gegen die EU-Pläne für eine europäischen Bankenunion. "Eine europäische Haftungsgemeinschaft mit einer pan-europäischen Einlagensicherung bedroht auch die Gelder deutscher Sparer", sagte der Präsident des Bundesverbandes der Volksbanken und Raiffeisenbanken Uwe Fröhlich.

Warnung vor Jobverlust

Die Internationale Arbeitsorganisation (ILO) hat vor einer Zunahme der Arbeitslosigkeit in der Eurozone gewarnt. Ohne politische und wirtschaftliche Gegenmaßnahmen drohten in den nächsten vier Jahren weitere 4,5 Mio. Jobs verloren zu gehen. Die Zahl der Arbeitslosen in den 17 Staaten der Eurozone würde dadurch von derzeit 17,4 Millionen auf rund 22 Millionen anwachsen.

A380 weniger gefragt

Der Flugzeugbauer Airbus rechnet in diesem Jahr nicht mehr mit den geplanten 30 Bestellungen seines Flaggschiffs A380. Der Markt für große Flugzeuge habe sich abgeschwächt.

Strecken für Riesenlaster

Der umstrittene Test mit überlangen Riesenlastern wird auf weitere Strecken ausgedehnt und soll dadurch für mehr Speditionen attraktiv werden. Laut Bundesverkehrsministerium kommen mehr als 100 Abschnitte im erlaubten Straßennetz hinzu. Gut sieben Monate nach dem Start sind 17 überlange Lkw dafür gemeldet.

Radeberger gibt nach

Die Radeberger Brauerei Gruppe hat nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe (DUH) eingeräumt, über Jahre das mexikanische Maisbier Corona Extra in angeblichen Mehrwegflaschen verkauft zu haben. Dies soll sich nun ändern.

Urteil zur Bettensteuer

Die Kommunen in Deutschland dürfen keine pauschale Bettensteuer auf

Hotelübernachtungen aller Art erheben. Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig urteilte, es müsse zwischen privaten und berufsbedingten Übernachtungen unterschieden werden (Az.: BVerwG 9 CN 1.11 und 2.11).