NOTIZEN vom 11. Juli

Alexander Erdland wird Präsident des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft.
Alexander Erdland wird Präsident des Gesamtverbandes der Versicherungswirtschaft.
SWP 11.07.2012

Tourismus boomt

Der Tourismus in Deutschland bleibt auf Rekordkurs. Die Zahl der Übernachtungen stieg um 10 Prozent auf 39 Millionen. Dabei war Deutschland bei Gästen aus dem In- und Ausland im Mai mit einem Plus von je 10 Prozent gleichermaßen beliebt. In den ersten fünf Monaten verzeichnete die Branche ein Plus von 8 Prozent auf 142 Millionen Übernachtungen.

Weniger Stahl

Die deutsche Stahlproduktion hat im Juni leicht zugelegt. Mit 3,73 Mio. Tonnen ist sie auf ein Drei-Monats-Hoch gestiegen. Im Vergleich zum Juni 2011 ist die Produktion aber um 4 Prozent gesunken. Im ersten Halbjahr 2012 produzierten die deutschen Hütten 21,9 Mio. Tonnen Rohstahl, 6 Prozent weniger als im Vorjahr.

Russland ist WTO-Mitglied

Russlands Mitgliedschaft in der Welthandelsorganisation (WTO) ist mehr als 18 Jahre nach dem Aufnahmeantrag perfekt. Mit knapper Mehrheit ratifizierte das Parlament in Moskau gestern das Beitrittsprotokoll, nachdem die WTO im Dezember Russlands Aufnahme zugestimmt hatte. Zehn Jahre nach dem Beitritt Chinas ist Russland die letzte der großen Volkswirtschaften, die WTO-Mitglied wird.

Neuer Verbandschef

Neuer Präsident des Gesamtverbands

der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) soll Alexander Erdland werden. Der Vorstandsvorsitzende der Wüstenrot & Württembergische AG in Stuttgart wurde vom GDV-Präsidium einstimmig zum Nachfolger von

Rolf-Peter Hoenen (65) nominiert. Hoenen wird zum Ablauf der Wahlperiode im November aus Altersgründen aus dem Amt scheiden.

China setzt auf Wachstum

Chinas Ministerpräsident Wen Jiabao hat mögliche neue Maßnahmen zur Ankurbelung der Konjunktur in Aussicht gestellt. Nach einem unerwartet starken Rückgang des Importwachstums sagte der Regierungschef, die Stabilisierung des Wachstums sei jetzt die "dringendste Aufgabe". Er nannte eine Stärkung der heimischen Nachfrage, eine Diversifizierung der Exporte und eine Förderung der Investitionen.