Air Berlin  Niki Lauda bietet mit: 100 Millionen für Air Berlin

dpa 15.09.2017
Niki Lauda und Condor bieten jetzt auch für die insolvente Fluggesellschaft Air Berlin.

Kurz vor dem heutigen Ende der Bieterfrist gibt es Neues im Poker um Air Berlin. Der frühere Rennfahrer Niki Lauda will gemeinsam mit Ferienflieger Condor 100 Mio. € für die insolvente Fluggesellschaft bieten. Das sagte Lauda gestern im Radiointerview des „Ö1 Morgenjournals“. Demnach will die Lauda-Condor-Allianz für 38 Air-Berlin-Maschinen und ihre Tochter Niki bieten. Lauda, der Gründer und frühere Besitzer von Niki, will den Angaben zufolge 51 Prozent übernehmen und künftig nur noch touristische Ziele anfliegen. Für Fluggäste sorge die Condor-Mutter Thomas Cook.

Die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft Air Berlin hatte vor vier Wochen Insolvenz angemeldet und wird durch einen 150-Millionen-Euro-Kredit des Bundes in der Luft gehalten. Es gibt eine Reihe von Interessenten für die Airline, die begehrte Start- und Landrechte hält.