Fluggesellschaft Lufthansa will Air Berlin übernehmen

Hamburg / dpa 06.05.2017

Die Lufthansa will ihren nationalen Konkurrenten Air Berlin übernehmen. Unternehmenschef Carsten Spohr sieht allerdings zuvor den Air-Berlin-Großaktionär Etihad in der Pflicht, Air Berlin zu entschulden. „Die Schuldenfrage kann nur Abu Dhabi lösen“, sagte Spohr am Rande der Hauptversammlung am Freitag in Hamburg. 

Die kartellrechtlichen Probleme bei einer Übernahme der deutschen Nummer zwei durch die Nummer eins bezeichnete Spohr als „lösbar“. Schließlich hätten in der Vergangenheit auch British Airways und Air France kleinere nationale Konkurrenten übernehmen können. Die Lösung der kartellrechtlichen Probleme liege in der Verantwortung der Lufthansa.

Die kriselnde Air Berlin hat Schulden von rund 1,2 Mrd. € angehäuft und in diesem Jahr weitere hohe Millionenspritzen der Etihad erhalten. Spohr zeigte sich zufrieden, dass die Berliner mit der Air Berlin Aeronautics GmbH eine zweite Fluggesellschaft gründen, in welche die 38 bereits an die Lufthansa vermieteten Jets verlagert werden könnten.

Die verbliebene Air Berlin mit noch 75 Jets könnte nach den Plänen in die Lufthansa-Billigtochter Eurowings integriert werden. Sie sei schon jetzt der Wachstums­treiber im Konzern und werde bis zum Jahresende 160 Flugzeuge umfassen, kündigte Spohr vor den Aktionären an. 2018 soll die bislang noch defizitäre Airline in die Gewinnzone fliegen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel