Stuttgart Lebensversicherer Allianz hält seine Zinsen weiter stabil

Fahnen mit dem Logo der Allianz wehen im Wind. Foto: Andreas Gebert/Archiv
Fahnen mit dem Logo der Allianz wehen im Wind. Foto: Andreas Gebert/Archiv © Foto: Andreas Gebert
Stuttgart / DPA 03.12.2018

Trotz der anhaltenden Zinsflaute an den Kapitalmärkten hält Deutschlands größter Lebensversicherer Allianz die Zinsen für seine Verträge ein weiteres Jahr stabil. Bei der klassischen Lebens- und Rentenversicherung liegt die laufende Verzinsung 2018 erneut bei 2,8 Prozent, wie die Allianz Deutschland am Montag in Stuttgart mitteilte. Der Wert setzt sich bei dieser Art von Verträgen aus dem Garantiezins von aktuell 0,9 Prozent sowie einer Überschussbeteiligung zusammen. Für die neueren Versicherungen ohne Garantiezins bleibt die Allianz weiterhin bei einer etwas höheren laufenden Verzinsung von 2,9 Prozent.

„Wir setzen alles daran, die Zinsen stabil zu halten“, sagte Produktvorstand Volker Priebe. Bei der Gesamtverzinsung für Verträge, die kommendes Jahr auslaufen, löst die Allianz dieses Versprechen ein. Die Zinsen, die noch weitere Komponenten enthalten, liegen bei 3,4 Prozent für die klassischen und 3,7 Prozent für das „Perspektive“ genannte neuere Modell an. Für Versicherte, die 2019 in Rente gehen, hat die Allianz gute Nachrichten. Die Gesamtverzinsung bei Verträgen in der Rentenphase werde um 0,2 Prozentpunkte erhöht.

Wer einen alten Vertrag mit einem noch höheren Garantiezins hat, dem ist die dort genannte Verzinsung ohnehin sicher. Hohe Zinsen galten jahrelang als Argument für den Klassiker in der Altersvorsorge. Allerdings sind für die Lebensversicherer die hohen Zinsversprechen aus älteren Verträgen angesichts der andauernden Niedrigzinsen zu einem immer größeren Problem geworden.

Pressemitteilungen Allianz Lebensversicherungen

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel