Chicago Internetfirma Groupon verliert Anhänger

DPA 10.11.2012

Groupon fällt es immer schwerer, neue Kunden für seine Schnäppchen-Angebote zu begeistern. Das einst steile Wachstum der Internetfirma ist im dritten Quartal weiter abgeflaut. Während die Amerikaner und Kanadier noch zuschlugen, stagnierte das internationale Geschäft beinahe. Gründer und Firmenchef Andrew Mason verwies auf "anhaltende Herausforderungen in Europa".

Nach Bekanntgabe der Geschäftszahlen brach die Aktie nachbörslich um 15 Prozent auf 3,33 Dollar ein. Das ist ein neuer Tiefstand. Beim Börsengang vor einem Jahr hatte das Papier noch 20 Dollar gekostet.

Groupon galt sogar als Wegbereiter für das Soziale Netzwerk Facebook an den Kapitalmarkt. Auch Facebooks Aktie steht im Keller, wenngleich der Absturz weniger dramatisch als bei Groupon ausfiel.

Gewerbetreibende können bei Groupon Rabattcoupons anbieten. Der Deal kommt zustande, wenn eine bestimmte Anzahl von Interessenten zuschlägt. Das Unternehmen erhält dann einen Teil der Einnahmen - üblicherweise die Hälfte vom Coupon-Preis. Ende September hatte Groupon 39,5 Mio. aktive Kunden. Das waren 37 Prozent mehr als vor einem Jahr. Die Gesamtsumme der Buchungen - letztlich die Summer der Coupon-Preise - stieg im Jahresvergleich nur um 5 Prozent auf 1,22 Mrd. Dollar. Was die Anleger verstimmte, war das stark abflauende Wachstum. C Suite 620, Chicago, Illinois 60654) * * * * Die folgenden Informationen sind nicht zur Veröffentlichung bestimmt ## dpa-Kontakte - Autor: Daniel Schnettler, - Redaktion: Christoph Dernbach, +49 30 285232150, - Ansprechpartner Foto: Newsdesk, +49 30 285231515, dpa das so xx z2 chd