Im Südwesten machen sich Sorgen breit

SWP 12.10.2012

Die Eurokrise und eine schwächelnde Inlandsnachfrage machen der Wirtschaft im Großraum Stuttgart zunehmend Sorge. "Die Hoffnungen auf eine konjunkturelle Belebung in der zweiten Jahreshälfte haben sich nicht erfüllt", sagte der IHK-Hauptgeschäftsführer der Region Stuttgart, Andreas Richter. Im Vergleich zum Frühjahr habe sich die aktuelle Geschäftslage verschlechtert : 42 Prozent der Teilnehmer der aktuellen Konjunkturumfrage bewerteten ihre Lage als gut - 6 Prozent weniger als im Sommer. Knapp 9 Prozent (Sommer: 6) bezeichneten ihre Lage als schlecht. Nur 17 (32) Prozent der Unternehmen verzeichneten steigende Auftragseingänge. Mehr als ein Drittel und damit doppelt so viele Firmen registrierten dagegen eine sinkende Nachfrage. dpa