Metzingen Heißer Sommer kostet Modekonzern Hugo Boss viel Umsatz

Metzingen / DPA 06.11.2018

Der lange und heiße Sommer und ein später Start in die Herbst/Winter-Saison haben dem Modekonzern Hugo Boss zugesetzt. Mit 710 Millionen Euro Umsatz im dritten Quartal wurde die Marke des Vorjahres knapp verfehlt, wie das Unternehmen am Dienstag in Metzingen mitteilte. Der Gewinn fiel mit 66 Millionen Euro deutlich geringer aus als im dritten Quartal 2017.

Insbesondere in Deutschland und Frankreich habe der heiße Sommer das Geschäft belastet, hohe Rabatte hätten den Ertrag geschmälert, hieß es. Vorstandschef Mark Langer zeigte sich dennoch zuversichtlich, dass die Ziele für das Gesamtjahr 2018 - jeweils leichtes Plus bei Umsatz und Gewinn - noch erreicht werden können.

„Für das vierte Quartal erwarten wir wieder eine deutlich dynamischere Entwicklung von Umsatz und Ergebnis“, sagte er. Insbesondere für die eigenen Läden sei das Jahresende die umsatzstärkste Zeit - und der Verlauf des Oktobers stimme positiv.

Hugo Boss steckt seit geraumer Zeit in einem umfangreichen Umbau. Der Konzern hatte sich einst mit Ausflügen ins Luxussegment und einer zu starken Expansion verhoben. Inzwischen wurden Läden geschlossen, die Preise gesenkt und die Marken klarer voneinander getrennt.

Hugo-Boss-Finanzberichte

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel