Handel Freihandel: G7 sind weiter uneins

Bari / dpa 15.05.2017

Die Top-Wirtschaftsmächte streiten weiter über eine gemeinsame Handelspolitik. Die USA blockierten auch beim Treffen der G7-Gruppe der führenden westlichen Industrieländer ein klares Bekenntnis zu freiem Handel und gegen Marktabschottung. Die G7-Finanzminister und -Notenbankchefs verständigten sich in Bari nur auf einen Minimalkonsens. In der G7-Abschlusserklärung hieß es äußerst knapp: „Wir arbeiten daran, den Beitrag des Handels für unsere Volkswirtschaften zu stärken.“

Das ist dieselbe unverbindliche Formulierung wie schon beim Treffen der Finanzminister der G20-Gruppe vor zwei Monaten in Baden-Baden.

Finanzminister Wolfgang Schäuble sprach von einem intensiven Austausch: „Ich bin ganz zuversichtlich, dass die Entwicklung weiter geht“. Er gehe davon, dass sich die USA auch in diese Richtung entwickelten.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel